Stoffwechsel ankurbeln – Diese Tipps helfen

Beim Stoffwechsel handelt es sich um die chemische Umsetzung von Stoffen in einem Körper. Dabei geht es um nicht weiter als die Verdauung von Essen.

Je nach Individuum kann der Stoffwechsel unterschiedlich sein und somit das Essen anders verarbeitet werden. Der Stoffwechseltyp wirkt sich also entsprechend sowohl auf die Optik, als auch auf das Sättigungsgefühl aus.

Stoffwechsel: Diese unterschiedlichen Typen gibt es

Aus der Sport- und Fitnesswelt kennen Sie wahrscheinlich die drei Stoffwechseltypen. Der Stoffwechsel wird generell vorab bestimmt, um sich auf den Körper einzustellen. Wenn der Stoffwechsel bekannt ist, kann die Ernährung entsprechend angepasst werden, um gute Resultate zu erzielen.
Zu den Stoffwechseltypen zählen der Ektomorph, Mesomorph und Endomorph. Der Ektomorph ist meistens sehr schlank und verfügt über einen effektiven Stoffwechsel. Das Essen, welches er zu sich nimmt, wird schnell verarbeitet. Er verfügt auch über sehr wenig Körperfett. Der Ektomorph hat aus diesem Grund ein Problem zuzunehmen, um beispielsweise mehr Masse aufzubauen. Aus diesem Grund erfordert so ein Stoffwechseltyp mehr Mahlzeiten, mit mehr Kalorien, um auf ein gutes Resultat zu erhalten.


Der Endomorph verfügt über einen langsamen Stoffwechsel. Dieser ist das genaue Gegenteil vom Ektomorph. Er nimmt sehr schnell zu, sodass ihm wenige kleine Mahlzeiten ausreichen. Der Nachteil ist, dass dieser Stoffwechseltyp es eher leichter hat zuzunehmen, aber schwerer hat abzunehmen. Er hat somit einen höheren Körperfettanteil.


Beim dritten Stoffwechseltyp handelt es sich um den Mesomorph. Der Mesomorph ist so ziemlich die Mitte zwischen dem Ektomorph und dem Endomorph. Er hat einen mittelmäßigen Stoffwechseltyp und hat somit keine Schwierigkeiten bei der Zu- oder Abnahme von Masse, weil der Stoffwechsel weder langsam, noch schnell ist.

Ernährung anpassen

Wenn der Stoffwechseltyp bekannt ist, können Sie sich leichter daran anpassen und entgegenwirken. Um den Stoffwechsel anzukurbeln, können Sie im Supermarkt entsprechende Lebensmittel kaufen und zusätzlich etwas für Ihre Gesundheit tun. Wenn Sie wissen, dass sie vom Stoffwechsel ein Ektomorph sind, sollten Sie mehrere kleine Mahlzeiten am Tag haben und auch gesunde Fette zu sich nehmen, um ein Gleichgewicht zu schaffen.


Sollten Sie doch eher ein Endomorph sein, wäre es sinnvoll, auf kalorienlastige und fettige Nahrung zu verzichten, weil Ihr Magen es mit diesen Komponenten eher schwer hat.
Beim Mesomorph bewegen Sie sich so ziemlich in der Mitte von den beiden anderen. Sie können die Möglichkeit nutzen, eine ausgewogene Ernährung zu gestalten, und sich auch ab und zu was gönnen.

Lesetipp: Kennst Du eigentlich schon die https://stoffwechselformel.de/?

Stoffwechsel ankurbeln

Wasser

Wenn Sie den Stoffwechsel ankurbeln möchten, sollten Sie über den Tag verteil viel Wasser trinken. Dies sorgt dafür, dass Ihr Körper nicht dehydriert und die Prozesse im Organismus vernünftig arbeiten können.

Proteine

Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, viele Proteine zu sich zunehmen. Dadurch werden Ihre Muskeln gestärkt und ausreichend versorgt, um im Alltag eine Höchstleistung zu erbringen. Wenn Sie sich Mahlzeiten in einer Pfanne zubereiten, sollte Sie laut Studien Kokosöl verwenden. Diese Komponente regt ebenfalls den Stoffwechsel an.

Bewegung

Neben der Ernährung ist auch ausreichend Bewegung im Alltag notwendig. Sorgen Sie dafür, dass Sie sich genügend bewegen, um den Organismus in Schwung zu bringen. Zusätzlich ist der Schlaf ebenfalls ein wichtiger Aspekt für den Stoffwechsel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.