Vorteile vom Training auf einem Ergometer

Der Ergometer ist ein Gerät, das sowohl die Arbeit als auch die Leistung misst, die man bei einer Bewegung erbracht hat. Vorteil dieses Geräts ist, dass man die momentane Leistungsfähigkeit feststellen und dieser entsprechend ein Trainingsprogramm erstellen kann. Hauptsächlich unterscheidet man zwischen Fahrrad – und Laufbandergometer, da man diese am häufigsten verwendet.

Doch welche Vorteile bringt ein Training auf dem Ergometer?


1. Mehr Kondition
Der größte Nutzen eines Ergometer – Trainings ist eine verbesserte Ausdauer und eine Stärkung des Herz – Kreislauf – Systems, was wissenschaftlich bewiesen wurde. Regelmäßiges Ergometer – Training ist somit ein Cardio – Training mit allen positiven Begleiterscheinungen. Des weiterem wird das Immunsystem gestärkt, da man durch Radfahren Stress abbaut und den Blutdruck senkt.
Ein weiterer Vorteil hat das Ergometer – Training auch noch: zum Einstieg ist ein Ergometer – Training besser geeignet als Joggen, da man dieses meist schon nach kurzer Zeit beendet. Beim Ergometer kann man den Widerstand anfangs sehr gering einstellen und mit den eigenen Fortschritten individuell steigern.

2. Höherer Kalorienverbrauch und gestärkter Stoffwechsel
Das regelmäßige Training stärkt allerdings nicht nur den Stoffwechsel, sondern auch den Fettstoffwechsel. Dies bedeutet, dass beim Training die Fettdepots schneller angegriffen werden und man dadurch mehr Fett verliert. Dies führt außerdem zu einer Verbesserung der Leistungsfähigkeit.
Des weiterem werden durch das Training Muskeln aufgebaut, weshalb nicht nur der Leistungsumsatz sondern auch der Grundumsatz steigt. Und dieser erhöhte Grundumsatz führt wiederum dazu, dass man mehr Fett verliert ohne etwas dafür tun zu müssen.

3. Senkung des Hungergefühls bzw. des Appetits
Es ist ebenso wissenschaftlich bewiesen, dass nach einem intensiven Training das Hungergefühl und der Appetit eher gering ist. Daher hilft regelmäßiges Training gegen großen Hunger und Heißhungerattacken.
Dies funktioniert dadurch, dass der Körper nach dem Training Botenstoffe ausschüttet, die eine Sättigung des Körpers signalisieren. Dies passiert aufgrund der Regenerationsprozesse nach dem Training, mit denen der Körper beschäftigt ist. Zu diesen Prozessen zählen unter anderem die Reparatur der Muskelzellen und der Transport von Nährstoffen zu den verschiedenen Zellen. Außerdem sind die trainierten Muskeln stärker durchblutet, weshalb das Blut nicht für die Verdauung zur Verfügung steht.

4. Besseres Körpergefühl und Wohlbefinden
Jeder, der in seinem Leben schon einmal Sport getrieben hat, kennt das Gefühl, dass man sich nach dem Training besser fühlt, vor allem dann, wenn man sich zum Sport gequält hat, obwohl man keine Lust darauf hatte. Außerdem fühlt man sich durch Sport viel vitaler und frischer, weshalb ein Training vor der Arbeit zu empfehlen ist.

Auf den Geschmack gekommen? Hier kannst du dich informieren: https://www.ergometer-tests.de/profi-ergometer

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.